Vegane Bolognese

Bolognese

Ein Klassiker aus Italien

Zwiebel, Karotte und Sellerie in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen. Tomaten zusammen mit Basilikum mit einem Stabmixer pürieren. Gemüsebrühe erhitzen und warm halten.

Sojagranulat in einer Schüssel mit 120ml Gemüsebrühe aufquellen lassen. Gelegentlich umrühren. Nach etwa 10 Min. sollte die Flüssigkeit aufgesogen sein.

Olivenöl und Margarine zusammen mit Knoblauch in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Wenn die Margarine leicht braun ist, den Knoblauch wieder rausnehmen. Dann Zwiebel und Zucker hinzugeben und glasig braten. Sojagranulat, Karotte und Sellerie dazugeben und alles kurz anbraten. Anschließend Tomatenmark gleichmäßig unterrühren. Mit einem Schuss Rotwein ablöschen, gut umrühren und reduzieren lassen. Danach die restliche Gemüsebrühe, Tomaten, Salz und Pfeffer hinzufügen.

Bei niedriger Hitze für mindestens 30 Min. köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Sobald die Bolognese eine dickflüssige Konsistenz erreicht hat, Sojamilch unterrühren und für weitere 5 Min. einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Das passt dazu
  • Bolognese wird in Italien traditionell mit Tagliatelle serviert. Anders als Spaghetti lassen sich diese Bandnudeln noch besser mit der Sauce verbinden. Hierzu am besten beides noch vor dem Servieren im Topf vermischen. Abgerundet wird das Gericht mit frischem Cashew-Parmesan. Außerdem dient Bolognese als Grundlage für Lasagne.

  • Hinzugefügt am
  • 1. November 2017